Falafel

Zurück

Leckere vegetarische Bällchen, die bei uns sogar die Fleischfanatiker lieben.

Für 4 Personen:

Am Vorabend 150g Kichererbsen in kaltem Wasser einweichen.

Die Kichererbsen abtropfen lassen, ein Bund Frühlingszwiebel putzen und in kleine Stücke schneiden. 1 Tl gemahlener Koriander, 1 Tl gemahlener Kreuzkümmel, 1/2 Tl Cayennepfeffer, 1/2 Tl Knoblauchpulver 1/2 Tl Pfeffer, 1 Tl Salz, 1/2 TL Backpulver und 40g Semmelmehl in einer kleinen Schüssel gut mischen. Die Kichererbsen, die Frühlingszwiebel und die Gewürzmischung in einen Blitzhacker oder ähnliches geben und hexeln, wenn die Masse zu trocken ist, kannst Du 1-2El Wasser dazugeben. Danach alles gut durchmischen und 15 min quellen lassen.

Aus dem Teig nun ca. 20 walnussgroße Bällchen formen, etwas flach drücken und in einer Pfanne mit ausreichend Fett auf Öl beiden Seiten goldbraun braten.

Ich serviere die Falafel immer mit einem Salat aus Eisbergsalat, Gurke und Tomate und dazu gibt es immer eine Soße aus saurer Sahne und Joghurt, die mit etwas Milch, Salz, Pfeffer und gehacktem Schnittlauch angerührt wurde. 

*sabberganzdoll*

Klassisch ist es, wenn Du die Falafel samt Salat und Soße in ein Pita-Brot füllst. 

Die Idee für das Rezept hab ich aus dem GU-Buch Kaffeebar. Hier gibt es noch mehr leckere Sandwiches, Snacks und Kuchen aus aller Welt. Ich hab es ein bisschen abgewandelt.

*reckundstrekgenüsslich* Hoffe Ihr habt Spass; *knutschi*